TESTEN: F-ONE Trax HRD Lite Tech

Wenn der erste Eindruck zählt, dann ist das 2019er-Track ganz klar vorn dabei. Das futuristische, durchscheinende Lite-Tech-Design macht das Board zum Hingucker (und kommt auch auf Fotos ziemlich gut rüber …). Der Stammbaum des Trax reicht mindestens ein Jahrzehnt zurück – in diesem Zeitraum hat F-Ones Freeride-Allrounder eine bemerkenswerte Entwicklung durchgemacht. Das Resultat: Ein exquisit ausgefeiltes Produkt. Der ausgeklügelte HRD-Rail-Shape ist am Markt derzeit einzigartig. Wesentlich sind auch die schmal zulaufenden Tips (für besseren Grip und optimale Flexeigenschaften) sowie das verdickte Rail unter den Footpads mit abgerundetem, schon fast einem Surfboard ähnlichem Shape, der das Wasser nach außen verdrängen und Chop ausgleichen soll. Diese Dicke zieht sich über das Zentrum des Boards, dann aber werden die Rails wieder eckiger, um ordentlich Grip zu garantieren. Was man auf dem Wasser deutlich spürt! Das Trax fährt sich spielerisch wie ein Skateboard, gleitet smooth durch den Chop und carvt mit beachtlichem Spray durch die Turns. Die stufenförmige Konkave, die man bei vielen Freeride-Boards findet, sorgt für frühes Angleiten und müheloses Höhelaufen.

Bei einem Board, das sich so loose anfühlt, könnte man annehmen, dass es schwierig ist, die Kante zu halten – Irrtum! Durch das Rail-Design liefert das Trax enorme Kantenkontrolle und Speed. Der Flex ist durchgehend etwas steifer als bei anderen Boards dieser Klasse, und bei harten Landungen verlässt es sich mehr auf den Shape als auf weichen Flex – was bei dieser Größe durchaus gut funktioniert. Durch die Dicke der Rails liegt das Gewicht mit 4,48 kg im Mittelfeld (die Carbon-Version ist natürlich etwas leichter). In Sachen Hardware zählt F-One zu den Besten der Branche: Die Eigendesign-Finnen sind super robust und verteilen die Kraft gut über die Tips. Die strapazierfähige,ergonomisch designte Platinum-Bindung lässt sich einfach an viele Fußgrößen und –formen anpassen, und eine Grip-Leiste für die Zehen sorgt für sicheren Halt. Größere Fahrer können von der etwas breiteren Stance-Option profitieren (vor allem, weil sich das Board größer anfühlt, als es ist). Mit fast 1,90 würde ich normalerweise kein 136er-Brett nehmen, aber bei mehr als 20 Knoten habe ich gerne danach gegriffen … und muss sagen, es ist eine Boosting-Maschine! Wie die meisten F-One-Produkte hat das Trax Finesse und Persönlichkeit. Von den safen, markttypischen Designs ist es meilenweit entfernt und hebt sich einerseits durch hervorragende Leistung, andererseits durch die Kombination aus tollem Grip und “skatey”-Fahrfeeling von der Masse ab.

Kurz gesagt: Ein futuristisches Masterpiece eines Twintips, bei dem wir jetzt schon gespannt sind, wie es sich in den nächsten Jahren noch weiter entwickelt.

Just In...

F-ONE Mitu Pro Flex 5’8” 2019

Mit dem neuen Mitu Pro Flex hatten wir beim Test jede Menge Spaß!

READ MORE

KITESURFMAG#1 AUF DEM PRÜFSTAND: F-ONE IC6 850 Foil

Du bist auf der Suche nach dem perfekten Foil-Set? Dann hast du es gefunden ...

READ MORE

TESTEN: F-ONE Trax HRD Lite Tech

If first impressions count, then the 2019 Trax gets off to a flying start. The Lite Tech version is opaque with the futuristic Lite Tech giving it a very visually pleasing sparkle. From a lineage spanning at least a decade, the Trax is F-ONE’s freeride all-rounder and has evolved markedly over the years. What we’re now presented with is an exquisitely honed product. The highly tailored HRD rail shape is like no other currently on the market. Essentially you have a thin tapered tip – to enhance grip and flex characteristics – then the rail thickens under the footpads, with a rounded, almost scaled down surfboard shape. This is designed to displace the water outwards and prevent bounce. This thickness continues to the center of the board, but the rail shape then goes squarer again, increasing grip. The result when riding is quite striking. The Trax is very playful and skatey and extremely smooth through the chop and carves a great big rooster tail on the turn. The stepped concave, a common feature on freeride boards, does a great job of planing early and sending you upwind effortlessly. Normally with a board that feels loose, you would struggle to hold power, but the rail design means the Trax provides incredible edging control and speed. The overall flex is definitely a little stiffer than other boards in this class, and it relies upon shape rather than soft flex to smooth out heavy landings, which it does well. All that rail thickness translates into a mid-weight board coming in at 4.48kgs fully loaded. The carbon version would, of course, trim this down. Board hardware is up there with the best on the market. The fin system is F-ONE’s own design which is very sturdy and spreads the load well over the tip of the board. The Platinum bindings are well designed ergonomically, easy to adjust and will fit a multitude of feet. Then there’s a good sized toe grip which enhances the secure feeling.

For taller riders the Trax might benefit from a slightly wider stance option, especially as it rides a little bigger than its size. At 6’2” I would never normally choose to ride a 136cm but found myself reaching for this whenever it was over 20 knots. It’s a boosting machine! Like most products from F-ONE, the Trax has a bit of finesse and personality; it strays well away from more safe, generic designs in the marketplace and stands out from the crowd with great performance attributes. It somehow achieves feeling both skatey and grippy simultaneously.

In a sentence: All in all the Trax is a futuristic masterpiece of twintip design, and we are intrigued to see how they can develop it further!

Just In...

F-ONE Mitu Pro Flex 5’8” 2019

Under test, we have plenty of fun on the new Mitu Pro Flex...

READ MORE

F-ONE IC6 850 Foil

If you're looking for the perfect foil package, look no further...

READ MORE

F-ONE BANDIT V11

Smoother and easier to fly. Nothing but good marks for the new Bandit from our test team...

READ MORE