TESTEN: Liquid Force Impulse Foil & Galaxy 4’8”

Unter den Herstellern, die Foilen einst massentauglich werden haben lassen, zählt Liquid Force definitiv zu den Pionieren. Sich auf dieser Vorreiterrolle auszuruhen ist jedoch keine Option. Im Gegenteil: Die Foil-Range von Liquid Force wird stetig an die aktuelle Marktenwicklung angepasst und erfreut uns nun mit einigen Neuerungen. Dieses Jahr steht alles unter dem Motto Kite-/Surf-/Wake-/Crossover. Große Flügel und einfache Handhabung sind Trend.

Wir haben das neue Impulse Foil mit dem Galaxy-Board getestet – ein Setup, mit dem man sowohl mit dem Kite foilen kann, das aber auch ohne Wind zum Surf- oder Wake-Foilen genutzt werden kann. Was uns als erstes aufgefallen ist, ist das geringe Gewicht des Galaxys. Für seinen Preis ist es wirklich federleicht – gleichzeitig aber auch sehr robust. Hinsichtlich Breite und Volumen ist das Galaxy (verglichen mit vielen anderen Boards dieses Sektors) relativ großzügig designt – wodurch man auch bei wenig Wind einfach aus dem Wasser kommt. Das konkave Deck ist vollständig mit griffigem EVA-Material bedeckt, was für guten Halt und ein sicheres Gefühl beim Fahren sorgt. Durch die zahlreichen Insert-Optionen kann man die Straps genau an seine persönlichen Bedürfnisse anpassen. Auch das Track-System bietet jede Menge Anpassungsmöglichkeiten – das aktuelle Modell kommt mit dem marktüblichen 90-mm-Spacing, ist also mit den meisten Foils mit Sockel-Montage kompatibel. Hinsichtlich der Optik würden wir meinen: Wenn Darth Vader sich ein Foil aussuchen würde, dann dieses!

Der große Front-Flügel mit tiefem Profil sorgt für frühen Lift und vorhersehbares Handling. Die low-speed Carvingeigenschaften sind beeindruckend – perfekt, um bei niedriger Geschwindigkeit Transitions und Tacks zu lernen, ohne dabei stehenzubleiben. Wie man es von einem Foil dieser Art erwarten kann, liegt das Top-End des Impulse bei 16, 17 Knoten. Darüber kann man den hinteren Stabilisator an der Fuselage trimmen – der Effekt ist deutlich und das Foil wird besser manövrierbar. Des Weiteren haben wir das Setup mit dem 60-cm-Mast auch hinter dem Boot zum Wake-Foilen getestet. Eine perfekte Kombi, schnell und stabil genug, um sich damit in der Wake-Welle zu positionieren – sprich, das Seil kann man schnell mal loslassen. Alles in allem ist das Impulse ein durchdachtes und komplettes Foil-Paket inklusive Tasche, Masten und sämtlichem Zubehör. Die Messing-Fixierungen sind groß und robust und lassen sich stressfrei montieren.

KURZ GESAGT: Es gibt wohl kaum ein fehlerverzeihenderes Einsteigerpaket als dieses – das noch dazu als Surf- und Wake-Foil genutzt werden kann. Dazu das Preis-Leistungs-Verhältnis: einfach top.

Just In...